Öffentlichkeitsarbeit


One Billion Rising am 14. Februar

Jedes Jahr oganisiert Frauenhorizonte in Freiburg den weltweit stattfindenden Tanzflashmob "One billion Rising" und Jahr für Jahr werden wir mehr! Auf dem Platz der Alten Synagoge haben 2019 mehr als 500 Menschen getanzt für ein Ende der Gewalt an Frauen und Mädchen  weltweit.

Wir bedanken uns bei den vielen Tänzer/innen und Unterstützer/innen, die mitgewirkt und uns unterstützt haben.


OBR 2017

Bericht 2017
OBR Freiburg - Bericht SWR BW


Plakatausstellung #project unbreakable

"Project Unbreakable – the beginning of healing through art" ist der Name eines Projektes gegen sexualisierte Gewalt, das vor der amerikanischen Fotografin Grace Brown ins Leben gerufen worden ist. 2011 begann Brown Menschen zu fotografieren, die sexuelle Übergriffe erlebt haben. Über 2000 Bilder sind inzwischen entstanden, auf denen die Betroffenen Plakate mit Worten und Aussagen der Täter hochhalten. Grace Brown veröffentlicht die Bilder in anonymisierter Form auf ihrem Blog. Viele der Betroffenen wollen dennoch ihr Gesicht zeigen. "Niemand kann dich zerstören, diese Botschaft möchte ich allen mitgeben", sagt Brown, "niemand ist mit seiner Geschichte allein".
Im Jahr 2018 wurde die Ausstellung in der Unibibliothe in Freiburg gezeigt und im Kulturaggreagt in der Hildastr.

Die Ausstellung umfasst 22 Tafeln (40x60cm) und kann bei Frauenhorizonte e.V. in Freiburg ausgeliehen werden. Anfragen unter: info@frauenhorizonte.de


 


16 Tage gegen Gewalt an Frauen

Vom 25. November bis 10. Dezember jeden Jahres finden die AKtionstage gegen Gewalt an Frauen statt, an denen wir immer partizipieren. Das genaue Programm ist https://www.16days-freiburg.de/ zu entnehmen.





Kampagnen von Frauenhorizonte

Mehr Informationnen zur Präventionsarbeit s. Kampagnen

#ausgehtools
http://www.frauenhorizonte.de/ausgehtools

Von Mann zu Mann  - Steh auf gegen sexualisierte Gewalt
http://www.frauenhorizonte.de/www.vonmannzumann.org

Ist Luisa hier?
http://www.frauenhorizonte.de/luisa-ist-hier!


Ausstellung #ichhabenichtangezeigt


Vom 1. Mai bis 15. Juni 2012 haben Frauen und Männer auf der Webseite der Initiative #ichhabnichtangezeigt, auf Facebook und auf Twitter anonym ihre Motivation dafür genannt, warum sie nach einer Vergewaltigung oder anderen sexualisierten Gewalthandlungen keine Anzeige erstattet haben. 1121 Statements sind in diesem kurzen Zeitraum zusammen gekommen. In Anlehnung an französische und englische Aktivistinnen stellen die Initiatorinnen der Social-Media Kampagne, Betroffenen von sexualisierter Gewalt einen geschützten Raum zur Verfügung.

Anonym und doch sichtbar – das ist erklärtes Ziel der Kampagne.

Inspiriert durch das Kunstwerk „Leaves of Grass“ des Kanadiers Geoffrey Farmer kombinierten Mitarbeiterinnen der Freiburger Anlauf- und Fachberatungsstelle „Frauenhorizonte – gegen sexuelle Gewalt e.V.“ die einzelnen Statements von Betroffenen mit Frauenbildern aus Zeitschriften und Illustrierten. Bilder von Frauen verschiedenen Alters und unterschiedlicher Herkunft, prominente und unbekannte Protagonistinnen, so unterschiedlich wie die Gruppe der Frauen, die weltweit von sexualisierten Übergriffen betroffen sind. Die Ausstellung kann bei Frauenhorizonte e.V. in Freiburg ausgeliehen werden. Anfragen unter: info@frauenhorizonte.de